FAQ

Allgemein

Um sich für einen Lehrgang beim Skiverband Chiemgau e.V. - Lehrwesen Ski-Alpin anzumelden, muss das Onlineanmeldesystem benutzt werden.
Sollte Sie keinen Anmeldebereich sehen, verwenden Sie bitte einen aktuellen Browser wie Chrome, Firefox, Safari, Edge. Microsoft Internetexplorer wird nicht unterstützt. Ablauf Anmeldung

Eure Daten werden bei uns mit äußester Sorgfalt behandelt. Wir geben eure Daten niemals an Dritte für Werbezwecke weiter. Beispielhaft werden einige Datenflüsse aufgezeigt.
1. Alle Daten(Vorname, Name, Geburtsdatum, Verein, Anschrift, Email, Telefon, Lichtbild) werden bis auf Widerruf oder bis kein Bedarf mehr besteht in der Datenbank des SVC gespeichert.
2. Weitergabe der Daten (Vorname, Nachname) an alle Teilnehmer für Gruppenlisten
3. Weitergabe der Daten (Vorname, Nachname, Wohnort, Email, Telefon) für Bildung von Fahrgemeinschaften
4. Weitergabe der Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Verein, Anschrift, Lichtbild) an den Bayrischen Skiverband e.V. im Rahmen der Aus- und Fortbildungsmeldung des Lehrgangs. Dieser wird diese Daten zu Lizenzverwaltung an den Bayrischen Landessportverband e.V. und den Deutschen Skiverband e.V. weitergegeben.
Die aktuellen Datenverabeitungen entnehmt bitte den Allgemeinen Teilnahmebedinungen.

Die passenden Formulare findet man unter Downloads oder in der Cloud des Lehrwesen Ski-Alpin (coming soon)

Die Vereinsbestätigung läuft nun rein auf elektronischem Weg. Der Vereinsverantworliche eures Heimatverein wird von unserem Anmeldesystem bei einer Anmeldung kontaktiert und dieser kann mit einem einfachen Klick eure Mitgliedschaft bestätigen.

Dies hat mehrere Gründe. Satzungsgemäß dürfen wir nur Teilnehmer schulen, die ordentliche Mitglieder in einem Verein des Bayrischen Skiverband e.V. (bzw. DSV) sind. Da ein Teilnehmer jederzeit aus seinem Verein austreten kann, muss dies mit jeder Anmeldung überprüft werden. Weiter hat dies einen versicherungtechnischen Grund. Die Teilnehmer sind bei offiziellen Veranstaltungen des Skiverband Chiemgau e.V. - Lehrwesen Ski-Alpin über die Versicherung (BLSV Versicherung) des jeweiligen Heimatvereins versichert.

Für die vom Lehrteam verwendeten Videoplatform Microsoft Teams, könnt ihr die App verwenden. Diese erhaltet ihr in den jeweiligen AppStores oder direkt hier: Download Microsoft Teams. Für eine Teilnahme ohne Download könnt ihr folgende Browser verwenden.
Microsoft Edge, Google Chrome,

Rund um die Ausbildung

Um eine Ausbildung zum Übungsleiter Grundstufe oder zum DSV-Instructor zu machen, darf der erste Hilfe Kurs nicht älter als zwei Jahre sein.
Und die Ausbildungsdauer muss 9 UE (Unterrichtseinheiten) dauern.

Grundlage für die Lehrgänge sind der Lehrbrief und der Lehrplan und sind der Auschreibung zu entnehmen. Beim DSV-Shop kann ein Lehrplan Paket mit Rabatt bestellt werden. Dazu werden wir euch am Vorbereitungslehrgang informieren.
Als Skimaterial empfehlen wir euch einen sportlichen All-Mountain Ski oder einen Riesenslalomski (keine FIS oder Master) mit ca 21m Radius. Je nach Können und Vorlieben kann natürlich von davon abgewichen werden.

Rund um die Fortbildung

DSV-CARD und DOSB-Lizenz
Um die DSV-Card zu verlängern muss der Antrag DSV-Card entweder online auf der Homepage des DSV ausgefüllt werden oder den Antrag ausfüllen und an den DSV schicken.
DOSB Lizenz kann bei der DSV-Card Verlängerung direkt erneuert werden.
Fortbildungsnachweis wird direkt von uns über den BSV and den DSV weitergeleitet
BLSV Fachsport Übungsleiterlizenz
Meist wird des zentral von eurem Verein gemacht. Bitte erkundigt euch zuvor bei eurem Vereinsverantwortlichen.
Alte Lizenz inkl. Vereinbestätigung und Angabe der Fortbildungsmaßnahme an den BSV schicken
Fortbildungsnachweis wird direkt von uns an den BSV (Franziska Welzmüller) weitergeleitet

Lizenzverlängerungszyklus
Auszüge aus den Curricula:
- Zum Erhalt der DSV-Grundstufe (Trainer-C Breitensport) muss alle zwei Jahre eine zweitägige Fortbildung besucht werden oder alle drei Jahre mindestens eine dreitägige. Die Gültigkeit der DSV-Card errechnet sich aus dem Fortbildungsdatum plus 2 bzw. 3 Jahre und läuft dann endgültig im nächstfolgenden Juli aus.

- Zum Erhalt des DSV-Instructor (Trainer-B Breitensport) muss alle zwei Jahre eine zweitägige Fortbildung besucht werden oder alle drei Jahre mindestens eine dreitägige. Die Gültigkeit der DSV-Card errechnet sich aus dem Fortbildungsdatum plus 2 bzw. 3 Jahre und läuft dann endgültig im nächstfolgenden Juli aus.

- Zum Erhalt des DSV-Skilehrer (Trainer-A Breitensport) muss alle zwei Jahre eine mindestens zweitägige Fortbildung besucht werden.

Die Fortbildung gilt ab dem Fortbildungsdatum 2 Jahre plus den Zeitraum zum darauffolgenden Juli. Orientierung für die Fortbildungspflicht gibt aufgrund der Fachspezifik immer die Gültigkeit der DSV-Card. Für einen lückenlosen Fortbildungsverlauf muss demnach entweder alle 2 Jahre eine zweitägige oder für die DSV-Grundstufe und den DSV-Instructor alle 3 Jahre eine dreitägige Fortbildung absolviert werden. Von einer Überschreitung der Fortbildungspflicht ist laut DSV-Ausbildungskonzeption ab 1 Jahr nach Ablauf der DSV-Card die Rede. Die Ausstellung einer gültigen DSV-Card ist für den Lizenzinhaber erst nach Absolvieren einer Fortbildung möglich. Im Zeitraum zwischen Ablauf der DSV-Card und Absolvieren einer neuen Fortbildung in der Folgesaison ist der Lizenzinhaber demnach ohne gültige DSV-Card.

Rund um die Lizenz

Bei Verlust der BLSV-Lizenz/ Trainer C/B Breitensport sind folgende Schritte notwendig, um eine neue Lizenz zu erhalten: – Den Nachweis der aktuellen Fortbildung und – die Verlusterklärung (Formular beim BSV) ausfüllen und – an BSV per Post oder Mail schicken.

Dann benötigen Sie Fortbildungen über einen Gesamtumfang von 30 Unterrichtseinheiten (UE). Dies entspricht 2 üblichen Weiterbildungslehrgängen bei den Regionalverbänden des Bayerischen Skiverbands, bei denen Sie aus den Fortbildungsmaßnahmen frei wählen können. Diese 30 UE müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden. Wenn die Lizenz länger als 2 Jahre abgelaufen ist, ist zusätzlich zu den 30 UE ein Telefoninterview mit dem entsprechenden Landesreferenten notwendig um die Lizenz zu reaktivieren. Nach vorangegangener/n Fortbildung/en sind folgende Unterlagen für die Wiedererlangung notwendig: · Lizenz im Orginal, · Fortbildungsnachweis(e) über die geforderten 30 UE · ausgefüllte Vereinsbestätigung · frankiertes Kuvert · Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und Telefonnummer für ein ca. 30-minütiges Telefoninterview für die Lernerfolgskontrolle Die Dokumente bitte an Franziska Welzmüller vom BSV (Alpin, Snowboard, Skitour, Telemark) senden.

Seit 2020 werden keine BLSV Lizenzen mehr ausgestellt.
Neue Lizenzen werden nur noch als DOSB Lizenzen ausgestellt. Jeder Verlängerte Lizenz wird ebenfalls nur noch als DOSB Lizenz ausgestellt.