Biathlon

Entdecken Sie die Wettkampfarten des Biathlon

Im Biathlon gibt es verschiedene Wettkampfarten: Einzelwettkampf, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel und Mannschaftswettkampf.

Einzelwettkampf: Die Streckenlänge beträgt 20 km (Männer) bzw. 15 km (Frauen). Pro Fehlschuss wird dem Wettkämpfer eine Minute Strafzeit zugeschlagen. Die Läufer schießen liegend – stehend – liegend – stehend.

Sprint: Die Läufer durchlaufen jeweils drei Schleifen von jeweils 2,5 km (Frauen) oder zwei Mal 3,4 km und 3 km oder drei Mal 3,3 km. Die Strafrunde hat eine Länge von 150m. Die Läufer schießen liegend – stehend.

Verfolgung: Es starten 60 Athleten, der Sieger des Qualifikationswettkampfes startet als erster. Die Läufer absolvieren vier Schießanlagen: liegend – liegend – stehend – stehend. Überrundete Wettkämpfer müssen sich sofort aus dem Wettkampf zurück ziehen. Sieger ist derjenige, der als erster die Ziellinie überquert.

Massenstart: Die Teilnahme am Massenstart basiert auf den Topergebnissen in der Gesamtwertung des Weltcups, 30 Athleten dürfen starten. Es gibt vier Schießeinlagen (liegend – liegend – stehend – stehend), von denen die erste Schießeinlage entsprechend ihrer Startnummer schießen, in den folgenden Einlagen entsprechend ihres Eintreffens am Schießstand.

Staffel: Vier Staffelmitglieder laufen jeweils 7,5 km (Männer) bzw. 6 km (Frauen) mit jeweils zwei Schießeinlagen (liegend – stehend). Das letzte Staffelmitglied läuft ins Ziel. Sieger ist die Mannschaft, die als erstes die Ziellinie überquert.

Mannschaftswettkampf: Die vier Mitglieder einer Mannschaft starten gemeinsam und laufen 20 km (Männer) bzw. 15 km (Frauen). Es sind vier Schießeinlagen zu absolvieren, wobei immer nur einer der Läufer auf die Scheiben schießt. Pro Fehlschuss wird gemeinsam eine Strafrunde von 300 Metern gelaufen. Sieger ist die Mannschaft, dessen letzter Läufer als erster die Ziellinie überquert.